Der Artikel wurde erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Ihr Warenkorb ist leer
Frühstück im Bett - wie entfernt man Flecken auf der Matratze?

Krümel, Nässe, Flecken – wie Sie Ihre Matratze richtig reinigen

 

Kommt Ihnen das bekannt vor? Sie haben sich am Sonntagmorgen mit einer Tasse Kaffee, vielleicht sogar einem leckeren Frühstück und der Zeitung noch einmal zurück ins Bett gekuschelt, da klingelt es plötzlich, Sie erschrecken und zack, der Kaffeebecher kippt, sein Inhalt bahnt sich langsam, aber sicher seinen Weg durch das Laken hindurch auf Ihre Matratze und macht es sich auf weiten Teilen derselben bequem. Schnell reinigen Sie die Unfallstelle, aber nur oberflächlich. Das Ergebnis: Die Reste der Flecken bleiben auf der Matratze werden Sie immer an diesen Tag erinnern. Können Sie was dagegen tun, wenn ja, was?
Je länger frische Flecken an ihrem Platz verweilen, desto schwieriger wird es, sie gänzlich zu entfernen. Daher investieren Sie lieber sofort ein paar Minuten und reinigen Sie die betroffene Stelle auf der Matratze gründlich. Vielleicht haben Sie ja sogar einen passenden Fleckentferner im Haus? Egal ob der Sonntagskaffee, Tee oder Stockflecken – für jeden Übeltäter gibt es heute ein Mittelchen. Wenn Sie nichts Passendes im Schrank finden, tun es natürlich auch einfache Helferlein aus Küche und Vorratskammer. Hier kommen die effektivsten Hausmittel gegen Flecken.

1. Flecken entfernen mit Mineralwasser

Eigentlich ist das Bett ja nur zum Schlafen und nicht zum Lümmeln oder gar Essen da. Wird es zu stark beansprucht, können irgendwann ungewollte Liegekuhlen entstehen. Trotzdem kommt es vor, dass wir darin mal ein Glas trinken oder etwas naschen. Wenn etwas daneben geht, ist Wasser mit Kohlensäure ein echtes Allroundtalent gegen Flecken. Auf den frischen Fleck gegeben sorgt die Kohlensäure mit ihrer auftreibenden Wirkung für das Übrige. Tupfen Sie den Fleck einfach mit einem sauberen Tuch vorsichtig weg und lassen Sie ihn trocknen. Achten Sie darauf, dass Sie ihn dabei nicht noch tiefer einreiben. Am besten wirkt Mineralwasser bei Fettflecken. Kombiniert mit Salz lösen Sie damit übrigens auch frische Rotweinflecken aus Ihrer Matratze.

2. Fleck weg mit Essig oder Zitrone

Sie mögen morgendlichen Denksport im Bett und haben das Sudoko aus der Sonntagszeitung mit erhöhtem Schwierigkeitsgrad gelöst? Mit säurehaltigen Flüssigkeiten wie Essigreiniger oder Zitronensaft lassen sich Kugelschreiber- und Filzstiftflecken bestens entfernen. Allerdings sollten Sie damit vorsichtig sein und immer mit Wasser verdünnen, um der Matratze nicht zu schaden. Essig und Zitrone helfen auch bei Obstflecken (besonders bei roten Früchten).

3. Reinigung mit Gallseife

Mit Gallseife (eine Mischung aus Kernseife und Rindergalle) können Sie fast alles reinigen. Wenn Sie auf Gallseife setzen, haben Sie außerdem ein reines Naturprodukt in der Hand, das zu 100 Prozent biologisch abbaubar ist und damit die Umwelt schont. Rubbeln Sie einfach mit der Seife und etwas Wasser über den Fleck und warten Sie dann 10 Minuten. Nach dem Einwirken reiben Sie den Fleck mit einem nassen Tuch vorsichtig aus. Obst-, Stärke-, Blut-, Eiweiß- und Fettflecken auf der Matratze lassen sich besonders gut mit Gallseife entfernen.

4. Fleckenwunder Kartoffelmehl

Kartoffelmehl hat nicht jeder im Haus, es ist aber ein guter Flecklöser und eignet sich speziell zum Entfernen von Fettflecken. Einfach die Matratze (und gegebenenfalls die Bettwäsche) an der betreffenden Stelle mit etwas Salz und dem Mehl bestreuen, das Gemisch ein paar Minuten einwirken lassen und dann gründlich ausbürsten. Unser Tipp: Alternativ bekommen Sie auch mit Speisestärke oder Backpulver den bösen Fleck schnell und leicht weg.

5. Entfernt Fett und Kerzenwachs: Löschpapier

Nun gut, dieser Tipp funktioniert in Zeiten der Digitalisierung nur dann, wenn ein Kind im Haus ist oder Sie ungern ausmisten :-). Löschpapier wie Sie es aus der Schule kennen, ist ein hervorragendes Mittel gegen Wachs- und Fettflecken. Legen Sie das Papier auf den Fleck und gehen Sie sanft mit dem Bügeleisen darüber. Die Flüssigkeit wird sich durch die Wärme des Eisens in das Papier saugen. Ist das Papier an einer Stelle satt, bewegen Sie es ein Stückchen weiter und bügeln Sie erneut. Prüfen Sie aber vorher, wie viel Hitze der Bezug Ihrer Matratze verträgt. Tasten Sie sich mit einer niedrigen Bügeltemperatur heran. Auch ohne starke Hitze funktioniert der Löschpapiertrick ganz gut. Es dauert halt nur etwas länger. Alternativ lässt sich aber auch haushaltsübliche Küchenrolle und ein Fön verwenden.

6. Nacharbeiten mit klarem Wasser

Beachten Sie bitte: Je nachdem, welches Mittel Sie verwenden, wischen Sie die betreffende Stelle am Ende immer noch einmal gründlich mit Wasser aus, um auch die Rückstände des Reinigers zu entfernen. Die feuchte Stelle lassen Sie dann einfach lufttrocknen oder verwenden einen Föhn. Natürlich empfehlen wir Ihnen aus hygienischen Gründen, Ihre Matratze generell regelmäßig mit dem Staubsauger zu reinigen und den Bezug hin und wieder bei 60 °C zu waschen. Besonders, wenn bei Ihnen eine Allergie – zum Beispiel gegen die Hausstaubmilbe – vorliegt. Mit der richtigen Pflege Ihrer Matratze haben Sie auch andere unangenehme Bettgenossen wie Geruch oder Krümel immer im Griff.

Auf einen Blick: für ein folgenloses Frühstück im Bett …

Für Tollpatsche, die sich und der/dem Liebsten trotz dieses Umstandes gerne mal ein romantisches Frühstück im Bett gönnen möchten, haben wir hier einen kleinen Erste-Hilfe-Fleck-Weg-Ratgeber zusammengestellt.

• Erdbeersekt verschüttet? Schnell Mineralwasser mit Salz drauf
• Obstsalat-Unfall? Geben Sie ihm Saures, mit Zitronensaft oder Essig
• Frühstücksei zu übermütig geköpft? Gallseife auf den Eiweiß-Fleck und 10 Minuten einwirken lassen
• Milchkännchen übergeschwappt? Auch hier entfernt Gallseife den Fleck schnell und wirksam
• Mit Rührei und Bacon gematzt? Zu Kartoffelmehl, Backpulver oder Stärke greifen

Liebe Männer: Sollten Sie ein solches Frühstück zum Hochzeitstag planen, hier noch ein kleiner Tipp: Stellen Sie die Erste-Hilfe-Reiniger nicht schon vorher bereit. Holen Siet sie erst dann aus dem Schrank, wenn tatsächlich etwas passiert ist. Sonst könnte das erstens falsch verstanden werden und zweitens würden Sie mit folgendem Satz gleich doppelt punkten: „Lass mal Schatz, dagegen hab ich was“.
Bildquelle: © Photographee.eu/fotolia.com

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*



*