Als Wachmacher funktionieren Kaffee und grüner Tee durch ihren hohen Koffeingehalt besonders gut.

Wachmacher – Kaffee und Tees zum schnell wach werden

Manchmal reicht eine gute Matratze nicht aus, um ausgeschlafen zu sein, dann braucht man schon einen richtigen Wachmacher.

Unsere fünf besten natürlichen Wachmacher

Heute stellen wir Ihnen fünf natürliche Wachmacher vor, die Sie auf Trab bringen, wenn Sie mal wieder eine kurze oder unruhige Nacht hatten.

1. Kaffee – Der Klassiker unter den Wachmachern

Einer der beliebtesten natürlichen Wachmacher ist Kaffee. Der natürliche Koffeingehalt von Kaffee hat eine stimulierende Wirkung und macht Sie besonders schnell wach.

Für eine optimale Wirkung sollten Sie Ihren Kaffee schwarz trinken.

Aber Vorsicht, Ihr Körper gewöhnt sich schnell an die stimulierende Wirkung von Koffein. Nur wenn Sie Ihren täglichen Koffeinkonsum in Grenzen halten, profitieren Sie auch langfristig von der wachmachenden Wirkung.

Für die besten Ergebnisse trinken Sie täglich maximal ein bis zwei Tassen Kaffee und nehmen auch sonst keine koffeinhaltigen Getränke oder Lebensmittel zu sich.

Tipp: Verzichten Sie für etwa vier Wochen komplett auf Koffein, wenn Sie keine Wirkung mehr spüren. So entwöhnt sich Ihr Körper und nach dem Koffeinentzug entfaltet es wieder seine komplette Wirkung.

2. Grüner Tee – Der Wachmacher aus Asien

Wenn Ihnen schwarzer Kaffee nicht schmeckt oder Sie aus anderen Gründen keinen Kaffee vertragen, dann probieren Sie es mal mit grünem Tee.

Außer Kaffee enthält z.B. auch grüner Tee Koffein und hat eine entsprechend anregende Wirkung. Allerdings sollten Sie Ihren Tee nur etwa ein bis zwei Minuten ziehen lassen. Danach blockieren die freigesetzten Bitterstoffe die anregende Wirkung des Koffeins.

3. Matcha Tee – Grüner Tee mal anders

Wer es etwas spezieller mag, dem empfehlen wir es mal mit Matcha Tee zu probieren.

Matcha Tee sind gemahlene Grünteeblätter.

Zubereitung Matcha Tee:

  1. Geben Sie etwa 2 g Matcha Pulver (2 gehäufte Bambuslöffel) mit etwas kaltem Wasser in eine Teeschale.
  2. Rühren Sie alles mit einem Matcha-Besen bis es eine glatte Paste ohne Klümpchen ist.
  3. Anschließend gießen Sie ca. 70 ml heißes Wasser (80°C) dazu und schlagen alles mit dem Bambusbesen auf. Fertig ist Ihr Matcha Tee.

Weniger traditionell aber schneller geht die Zubereitung wenn Sie den Matcha direkt mit heißem Wasser, wie im folgenden Video, zubereiten.

Tipp: Alternativ können Sie statt dem heißen Wasser auch heiße Milch oder Sojamilch nehmen, um einen Matcha Latte zuzubereiten.

4. Ingwer Tee – Der Wachmacher ohne Koffein

Sollten Sie gänzlich auf Koffein als Wachmacher verzichten wollen, dann probieren Sie es doch mal mit einem Ingwer Tee.

Ingwer enthält kein Koffein, soll aber dennoch eine stimulierende Wirkung haben.

Das enthaltene Gingerol gibt dem Ingwer Tee eine gewisse Schärfe. Bei der Aufnahme von scharfen Lebensmittel wird Ihr Kreislauf angeregt und im Idealfall kommen Sie auch so ohne Koffein besser in den Tag.

Probieren Sie es doch einfach mal mit folgendem Rezept:

Zutaten Ignwer Tee:

  • 1 x ca. daumengroßes Stück Ingwer
  • 500 ml heißes Wasser

Zubereitung Ingwer Tee:

  1. Schälen Sie das Stück Ingwer mit einem Sparschäler.
  2. Anschließend den geschälten Ingwer in schmale Streifen schneiden.
  3. Geben Sie die Ingwerstreifen in eine Teekanne mit dem heißen Wasser und lassen Sie den Tee mindestens zehn Minuten ziehen.

5. Weizengras Saft – Der Kick für Ihre Gesundheit

Die zweite koffeinfreie Wachmacher-Alternative neben Ingwer Tee ist Weizengras Saft.

Weizengras erfreut sich aufgrund seines hohen Chlorophyll-, Vitamin-, Mineralstoff- und Enzymgehalts einer immer größeren Beliebtheit als Superfood.

Auch wenn Weizengras keine direkte aufputschende Wirkung hat, kann der regelmäßige Genuss von Weizengras Ihre Gesundheit und damit auch Ihre Schlafqualität positiv beeinflussen.

Statt regelmäßig Weizengras zu entsaften, würden wir Ihnen empfehlen, fertiges Weizengras-Pulver zu kaufen. Das ist weniger aufwendig und schont die Nerven.

Das Weizengras-Pulver können Sie morgens gut in Säfte oder Smoothies rühren und einfach trinken.

Fazit

Als natürlicher Wachmacher eignet sich Koffein besonders gut und kommt nicht nur im Kaffee sondern z.B. auch in grünem Tee vor. Wer Koffein gut verträgt, ist mit einer Tasse Kaffee, grünem Tee oder Matcha Tee als Wachmacher gut beraten.

Mehr sollte es im Idealfall nicht sein, damit die stimulierende Wirkung vom Koffein nicht verloren geht.

Alternativ können auch Ingwer oder Weizengras als natürliche Wachmacher genutzt werden oder zusätzlich zu den koffeinhaltigen Wachmachern getrunken werden.

Bildnachweis: ©Depositphotos_gpointstudio

Entdecken Sie die neue Schlafqualität by matrazzo

Bettwäsche

Bettwäsche weiß-hellgrau Bettwäsche

Matratzen

Kaltschaummatratze Matratzen

Decken & Kissen

Daunendecke Decken & Kissen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.