Schlafzimmer Farben – Die besten Wandfarben für Ihr Schlafzimmer

In unserem Schlafzimmer verbringen wir die meiste Zeit in den eigenen vier Wänden. Dementsprechend wichtig ist es, im Schlafzimmer ein echtes Wohlfühlambiente zu schaffen. Die richtige Schlafzimmer Farbe kann dabei helfen zu entspannen und uns geborgen zu fühlen.

Doch welche Schlafzimmer Farbgestaltung ist am besten für Ihren Typ und Geschmack geeignet?

Wir haben ganz tief in die Farbtöpfe geschaut und Ihnen eine Palette an Möglichkeiten zusammengestellt.

Schlafzimmer Farben und ihre Wirkung auf unsere Stimmung

Die richtige Farbtemperatur ist fast wichtiger als die eigentliche Schlafzimmer Farbe

Wenn Sie Ihre Schlafzimmerwand streichen, ist es im ersten Schritt nicht entscheidend, ob die Wandfarbe hell oder dunkel ist.

Viel entscheidender ist die Temperatur der Farbe. Von warmen Farben für Ihr Schlafzimmer würden wir Ihnen eher abraten.

Sie machen den Raum zwar gemütlich, haben aber eher eine anregende Wirkung. Zu diesen Farben gehören beispielsweise:

  • Rot
  • Orange
  • und auch ein zu knalliges Gelb.

Solche Muntermacher eignen sich weniger für Ihr Schlafzimmer, in dem Sie schließlich zur Ruhe kommen wollen.

Wenn Sie einmal passende Wachmacher nach einer kurzen oder unruhigen Nacht brauchen, finden Sie hier ein paar Ideen.

Helle Wandfarben sind optimal für kleine Schlafzimmer

Grundsätzlich gilt, helle Farben lassen Ihr Schlafzimmer größer wirken. Helle Wandfarben, wie weiß und gelb vermitteln eine gewisse Leichtigkeit und eignen sich deshalb besonders gut für kleine Schlafzimmer.

Dunkle Wandfarben eignen sich für große, helle Schlafzimmer

Eine dunkle Wandfarben, wie braun oder violett verströmt im Schlafzimmer zwar ein heimeliges Gefühl und vermitteln Geborgenheit, engen aber auch ein. Deshalb sind sie an den Wänden großer Räume mit viel Sonneneinstrahlung besser aufgehoben als in kleinen Schlafzimmern.

Ihre persönlichen Schlafzimmer Farben zum Wohlfühlen

Weiß – Vollkommenheit, Reinheit, Sauberkeit und Leichtigkeit

Weiß wirkt sauber und klärend, ist unauffällig und lässt daher der Phantasie und dem Geist mehr Raum zur Entfaltung. Damit kein steriles Krankenhausflair entsteht, setzen Sie einfach mit Ihrer Schlafzimmereinrichtung und Ihrer Bettwäsche wirkungsvolle Farbakzente.

Weißes Schlafzimmer mit roten Akzenten
Weiß wirkt sauber und klärend und lässt viel Platz für Phantasie. Farbige Akzente wirken zu weiß immer sehr gut.

Grau – Neutralität, Erneuerung, Würde, Weisheit

Grau ist interessanter, als Sie vielleicht meinen. Hier kommt es ganz auf die Nuance an, die Sie wählen. Dunkle und trübe Grautöne im Schlafzimmer beschweren. Helle, silbrige Töne dagegen heben die Stimmung an. Grau eignet sich hervorragend als Kombinationsfarbe mit z.B. grün.

Graues Schlafzimmer mit grünen Akzenten
Ein helles Grau hebt die Stimmung und lässt sich super mit grün kombinieren.

Grün – Entspannung, Ruhe, Gesundheit, Geborgenheit

Grün regeneriert, schafft Harmonie, beruhigt und fördert die Ausgeglichenheit. Sind Sie der Charaktertyp „reizbar und nervös“ oder leiden Sie hin und wieder unter Schlafstörungen, ist die Farbe Grün im Schlafzimmer eine ausgezeichnete Wahl. Grün steht für Erholung und ein gutes Gleichgewicht zwischen Körper und Seele.

Grünes Schlafzimmer
Grün regeneriert, schafft Harmonie, beruhigt und fördert die Ausgeglichenheit.

Gelb – Freude, Glück, Ausgelassenheit

Mit dieser herzerwärmenden Farbe im Schlafzimmer kann eigentlich nichts schieflaufen. Gelb wirkt positiv, behaglich, nervenstärkend und spendet Wärme. Wichtig: Für die Schlafzimmerwand Pastelltöne wählen, da satte und warme Nuancen eher munter machen.

Gelbes Schlafzimmer mit großem Fenster
Gelb wirkt positiv, behaglich, nervenstärkend und spendet Wärme.

 

Blau – Harmonie, Ruhe, Zufriedenheit, Unendlichkeit

Blaue Schlafzimmerwände sind durchaus zu empfehlen. Blau wirkt lösend und beruhigend. Es dämpft Nervosität und Aggressivität, kann aber auch die Kommunikation fördern. Blau macht zudem müde und bringt uns in träumerische Stimmung.

Hellblaues Schlafzimmer mit dunkel blauem Bett.
Blau wirkt lösend und beruhigen und es dämpft Nervosität und Aggressivität, kann aber auch die Kommunikation fördern.

Violett – Intuition und Weiblichkeit, Übernatürliche Kräfte

Wählen Sie Violett als Wandfarbe im Schlafzimmer, weckt Sie so schnell nichts auf. Man sagt, dass Violett, vor allem in dunkleren Nuancen, eine friedliche, meditative Stimmung erzeugt und müde macht.

Eine violette Schlafzimmerwand ist also ideal für das sprichwörtliche „Reich der Träume“. Doch auch hier müssen Sie darauf achten, dass Sie es nicht zu intensiv gestalten.

Violettes Schlafzimmer bit weißen Akzenten
Violett erzeugt eine meditative Stimmung und macht müde.

Rosa – Positivität, Erfreulichkeit, Optimismus

Sanfte Rosatöne im Schlafzimmer vertreiben Aggressionen, wirken erfrischend und fördern das Einfühlungsvermögen. Die weiche und sinnliche Farbe erzeugt Gelassenheit und innere Ruhe. Diese Wandfarbe für Ihr Schlafzimmer ist sehr beruhigend. Schweben Sie auf rosa Wolken ins Schlummerland.

Rosa Schlafzimmer langen weißen Gardienen
Sanfte Rosatöne im Schlafzimmer vertreiben Aggressionen, wirken erfrischend und fördern das Einfühlungsvermögen.

Braun – Wärme, Gemütlichkeit, Geborgenheit

Erdige Brauntöne vermitteln Sicherheit und Geborgenheit. Ähnlich wie Grün wirkt Braun ausgleichend auf den Menschen. Allerdings sollten nicht alle Schlafzimmerwände braun gestrichen werden, sonst wird es schnell zu viel. Braun ist eine klassische Kombinationsfarbe – also gerne dezent kombinieren.

Braunes Schlafzimmer mit Holzboden
Erdige Brauntöne vermitteln Sicherheit und Geborgenheit.

Fazit Schlafzimmer Farben

Als Wandfarben für kleine Schlafzimmer eignen sich besonders helle Töne, diese lassen den Raum optisch größer wirken. Sollten Sie sich für ein weißes Schlafzimmer entscheiden denken Sie daran mit Möbeln oder farbiger Bettwäsche Akzente zu setzen.

In großen, hellen Räumen können Sie auch mit dunkleren Tönen wie braun oder violett arbeiten, diese erzeugen eine heimelige Atmosphäre. Dennoch sollten Sie vermutlich nicht alle Wände in einem dunklen Ton streichen, dass wirkt schnell einengend.

Vermeiden Sie warme Wandfarben, wie rot, orange oder knalliges gelb im Schlafzimmer, auf Grund ihrer anregenden Wirkung sind sie als Schlafzimmer Farben eher ungeeignet.

Bildquellen:

  • © Ursa_Studio/istockphoto.com
  • © JZhuk/de.depositphotos.com 15882781
  • © archideaphoto/de.depositphotos.com 4918786
  • © scarfe/de.depositphotos.com 6509372
  • © iriana88w/de.depositphotos.com 11406173
  • © archideaphoto/de.depositphotos.com 4967568
  • © archideaphoto/de.depositphotos.com 4967585
  • © ruzanna/de.depositphotos.com 1025594
  • © photographee.eu/de.depositphotos.com 130507976

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.