Der Artikel wurde erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Ihr Warenkorb ist leer
Ihre Schlafposition

Die Schlafpositionen

Bei den Recherchen für unseren Blog stoßen wir auf die verrücktesten Theorien. Bekannt ist: Egal ob Bauch- oder Seitenschläfer, in Rücken- oder Embryonallage – die Einschlafposition wird nur selten gewechselt. Dass die bevorzugte Einschlafposition aber Rückschlüsse auf den Charakter des Schläfers zulässt, war uns neu. Obgleich nicht wissenschaftlich belegt, möchten wir Ihnen trotzdem nicht vorenthalten, was wir dazu bei unseren Recherchen herausfinden konnten.

Wenn Sie ein Bauchschläfer sind, sind Sie vermutlich sehr perfektionistisch geprägt. Ihr Verhalten ist dahin gehend sehr vorhersehbar. Von Anderen lassen Sie sich nur selten reinreden. Außerdem sind Sie ein sehr ordentlicher Mensch. Alles hat seinen festen Platz. Rückenschläfer zeichnen sich meist durch ihr hohes Selbstbewusstsein aus. Sie sind neugierig und offen für das Leben und die Welt, in der sie leben. Diesem schenken sie meist die uneingeschränkte Aufmerksamkeit. Strecken sie dabei auch noch Beine und Arme weit vom Körper weg, signalisieren sie, dass sie unangreifbar sind. Allerdings nur so lange sie noch nicht schlafen: Dann schnarcht dieser Einschlaftyp nämlich häufig. Seitenschläfer haben aus orthopädischer Sicht eine optimale Schlafposition, um ihre Wirbelsäule zu entlasten. Mehr als die Hälfte aller Menschen bevorzugen diese Lage auf Ihrer richtigen Matratze. Sind die Beine dabei angezogen, zeigt das, dass der Seitenschläfer ein ausgeglichener und selbstbewusster Mensch ist. Für Späße und Sprüche ist er immer zu haben und er freut sich über neue Herausforderungen. Flexibel und spontan bewältigt er stets akkurat seine Pflichten. So gelingt es ihm, auch zielgerichtet seine Träume zu verwirklichen. Ziehen Sie beim Einschlafen Ihre Beine sehr eng an den Körper? Dann schlafen Sie in Embryonallage. Meist sind Sie ausgeglichen und durch Ihre angenehme Art pflegen Sie auch viele soziale Kontakte. Nur in seltenen Fällen, gerade dann, wenn diese Position nicht die typische Einschlaflage ist, signalisiert die Embryonallage, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Ob diese Annahmen tatsächlich stimmen, finden Sie am besten im Selbsttest heraus – oder noch besser –  schauen Sie doch heute Abend studienhalber bei Ihrem Partner/Ihrer Partnerin unter die Decke. Das macht vielleicht noch mehr Spaß! Und, Wie schlafen Sie oder Ihr Partner/Ihre Partnerin ein?

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*



*