Schlafposition Schwangerschaft – Gut schlafen mit Baby im Bauch

Jeder Mensch hat seine individuellen Vorlieben, was die Schlafposition angeht. Leider kann die bevorzugte Schlafposition in der Schwangerschaft oft nicht beibehalten werden.

Das BĂ€uchlein wĂ€chst und mit ihm oft auch die Schlafprobleme. Wie soll die werdende Mama bloß eine angenehme Schlafposition finden, wenn der Bauch drĂŒckt oder das Baby stĂ€ndig strampelt?

Zur Auswahl stehen die Bauch-, RĂŒcken- und die Seitenlage. Aber welche der drei Schlafpositionen ist in der Schwangerschaft eigentlich die beste Alternative?

Vor- und Nachteile verschiedener Schlafpositionen in der Schwangerschaft

1. Die Bauchlage

Die Bauchlage kommt fĂŒr die meisten Frauen aufgrund des wachsenden Bauches sowie der in der Schwangerschaft oft schmerzenden BrĂŒste nicht infrage. Das wachsende DruckgefĂŒhl ist normalerweise der einzige Nachteil, vorteilhaft ist, dass das Gewicht des Kindes gut verteilt wird.

FĂŒr die meisten Frauen ist die Bauchlage bis ungefĂ€hr zur 14. Schwangerschaftswoche angenehm. Danach stört viele der Bauch doch.

Also wechseln viele Schwangere gerade in den spĂ€teren Schwangerschaftswochen in die RĂŒcken-oder Seitenlage. Die RĂŒcken- oder Seitenlage ist aber nicht nur eine Gewohnheitssache, sondern kann auch Risiken bergen.

2. Die RĂŒckenlage

Die RĂŒckenlage mag zwar im ersten Moment bequem sein, bringt aber die folgenden Nachteile mit sich:

  1. Viele Babys sind besonders aktiv in der RĂŒckenlage. Das kann Sie als Mutter um Ihren verdienten Schlaf bringen.
  2. Außerdem erhöht die RĂŒckenlage den Druck auf die inneren Organe der Mutter und es kann zu einem AbdrĂŒcken der großen Hohlvene im RĂŒcken fĂŒhren. Das kann zu Schwindel bis hin zur Ohnmacht fĂŒhren. Außerdem ist diese Vene fĂŒr den Abtransport von Schadstoffen ĂŒber die Nieren verantwortlich, auch dieses System könnte leicht gestört werden.
  3. Daneben können sich in der RĂŒckenlage Verdauungsprobleme und ein vermehrter Harndrang einstellen.
  4. Hebammen sehen noch die Gefahr, das Kind könnte auf seiner Nabelschnur liegen und einen Versorgungsmangel erleiden.

Viele Schwangere liegen trotzdem bis zum Ende der Schwangerschaft nachts – zumindest zeitweise – auf dem RĂŒcken, ohne dass sich SchĂ€den bei Mutter oder Kind zeigen.

3. Die Seitenlage

In der Seitenlage ist normalerweise die linke Seite zu bevorzugen. So behindern Sie die Arbeit Ihrer Nieren nicht und die Versorgung Ihres Kindes ĂŒber die Nabelschnur bleibt optimal gewĂ€hrleistet.

Beim Schlafen auf der linken Seite kann das Blut zudem gut in die Plazenta fließen.

Das Liegen auf der rechten Seite sollte möglichst vermieden werden, um die optimale Versorgung des Kindes nicht zu beeintrÀchtigen.

Sollten Sie sich nachts auf den RĂŒcken drehen, ist das nicht schlimm. Bemerken Sie diese Position, drehen Sie sich einfach wieder zurĂŒck in die Seitenlage.

Weitere Tipps bei Schlafproblemen in der Schwangerschaft

Das Einschlafen gestaltet sich in der Schwangerschaft hauptsĂ€chlich aus zwei GrĂŒnden schwierig:

  1. Sie als Mutter finden keine bequeme Liegeposition oder 
  2. Ihr Baby meint, dass die Ruhezeit der Mama die beste Zeit fĂŒr den Sport ist.

Denn wenn Sie schlafen wollen, wird Ihr Kind nicht mehr durch Ihre tÀglichen Bewegungen in den Schlaf gewiegt. Viele Frauen können dieses Problem reduzieren, indem Sie schon jetzt eine Spieluhr auf oder an Ihren Bauch legen.

Die sanfte Melodie der Spieluhr beruhigt das Baby und es wird sich sogar nach der Geburt an die Melodie der Spieluhr erinnern.

Auch diese Tipps helfen beim Schlafen:

  • Die Temperatur im Schlafzimmer sollte maximal 18 °C betragen.
  • Eine passende Matratze, die Sie optimal in jeder Schlafposition stĂŒtzt.
  • Um in der Seitenlage bequem zu liegen, ist ein SeitenschlĂ€fer- oder ein Stillkissen empfehlenswert.
  • Zum zusĂ€tzlichen AbstĂŒtzen des RĂŒckens sollten Sie ein Kissen oder eine Decke verwenden.
  • Lagern Sie in der RĂŒckenlage den Oberkörper leicht erhöht, das erleichtert das Atmen und nimmt den Druck von der Lunge.
  • Versuchen Sie, feste Schlafzeiten einzuhalten bzw. gehen Sie ins Bett, wenn Sie mĂŒde sind. Hören Sie auf Ihren Körper!

Fazit

WĂ€hrend der Schwangerschaft kann es passieren, dass Sie Ihre gewohnte Schlafposition nicht mehr als angenehm empfinden. Anstatt auf dem RĂŒcken zu liegen, bietet es sich an, es mal mit der linken Seitenlage zu versuchen.

Schlafen Sie normalerweise auf dem Bauch und der wachsende Bauch stört Sie nicht, ist auch die Bauchlage wÀhrend der Schwangerschaft kein Problem. Stört Sie der Bauch doch, empfiehlt sich auch hier als erstes der Versuch mit der linken Seitenlage.

Beim Schlafen in der Seitenlage können SeitenschlĂ€fer- oder Stillkissen nĂŒtzliche Hilfsmittel fĂŒr eine optimale Schlafposition in der Schwangerschaft sein.

Bildnachweis: ©Depositphotos_pressmaster

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.