Der Artikel wurde erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Ihr Warenkorb ist leer
Schlank im Schlaf

Rauf auf die Matratze: Schlafen Sie sich schlank

Lieben Sie Weihnachten auch so? Überall duftet es so herrlich nach Zimtstangen und frischgebackenen Plätzchen. Der Nikolausstiefel war voll bis oben hin, und obwohl Sie täglich zugreifen, ist er noch lange nicht leer. Vor lauter Aufregung saß die komplette Familie am 24. bereits zum Frühstück am Tisch und traf sich am selbigen knapp zwei Stunden später zum traditionellen Gänseessen. Ein wahres Fest für Schlemmer und Genießer – dieses Weihnachten, bei dem Sie sich abends nur noch vollgefuttert auf Ihre Matratze kuscheln wollen …

Der Schock folgt prompt am nächsten Arbeitstag: Ihr Hemd spannt, der Rock kneift. Irgendetwas stimmt doch nicht. Nach dem Gang auf die Waage wissen Sie, was es ist – Ihr Gewicht.

Warum sollten Sie bis auf die Silvesternacht warten, um den Entschluss zu fassen, die über Weihnachten angefutterten Pfunde abzunehmen? Beginnen Sie sofort – Schlafen Sie sich schlank!

Ja, Sie haben richtig gehört. Schlank im Schlaf ist ein Diätkonzept, dass der Ernährungsexperte Dr. Detlef Pape 2006 entwarf und das seit dem schon viel Anklang gefunden hat. Abnehmen möchte so gut wie jeder, auch wenn es nur um ein, zwei Kilo geht – für die meisten ist ein umfangreiches Diätprogramm mit nervigem Punktezählen und mehreren Sporteinheiten jedoch zu anstrengend. Im Schlaf abnehmen klingt da schon um einiges einfacher.

Das Konzept

Natürlich ist diese Diätform nicht ganz so einfach, wie der Name vermuten lässt. Etwas müssen Sie schon tun: Bei Schlank im Schlaf geht es nicht darum, wie viel Sie essen, sondern was und wann. Dr. Detlef Pape geht davon aus, dass spätes und falsches Essen den Magen belastet und so wichtige Stoffwechselprozesse verzögert werden. Der Hauptgrund dafür liegt im Insulin. Was tagsüber noch als Energielieferant dient, hemmt abends, wenn wir uns auf unsere Matratze fallen lassen, die Fettverbrennung. Das körpereigene Hormon Insulin wird nach dem Verzehr von Kohlenhydraten gebildet und sorgt dafür, dass unsere Fett- und Muskelzellen Zucker aus dem Blut aufnehmen können, aus dem dann letztendlich Energie gewonnen wird.

Bei dem Ernährungsprogramm, das im Zentrum den Biorhythmus und den Insulinspiegel stellt, sollten Sie drei Dinge beachten, damit Sie letztlich auch im Schlaf abnehmen können.

  • Nehmen Sie drei Mahlzeiten am Tag zu sich: Frühstück, Mittag und Abendbrot. Achten Sie darauf, dass die Mahlzeiten ca. vier bis fünf Stunden auseinanderliegen. Snacks zwischendurch sind nicht erlaubt.
  • Ihr Abendessen sollte nicht zu spät stattfinden, sodass Sie noch ein paar Stunden wach sind, bevor Sie es sich auf der Matratze bequem machen und mit dem Abnehmen beginnen. Ideal ist zwischen 17 und 19 Uhr zu essen.
  • Verzichten Sie beim Abendessen auf die bösen Kohlenhydrate. Denn die verhindern in der Nacht die Fettverbrennung.

Die Funktionsweise

In den vier- bis fünfstündigen Essenspausen soll die Bauchspeicheldrüse, in der das Insulin gebildet wird, zur Ruhe kommen, damit der Körper genügend Zeit für Stoffwechselprozesse hat. Kohlenhydrate sind nicht grundsätzlich verboten. Beachten Sie, dass Ihr Körper die Energielieferanten benötigt, daher sollten Sie auf eine Kombination aus Kohlenhydraten und Eiweißen achten. Während Sie am Morgen viele Kohlenhydrate und wenig Eiweiß zu sich nehmen, darf das Verhältnis zur Mittagszeit sehr ausgewogen sein. Zum Abend ändert es sich dahin gehend, dass Sie die Kohlenhydrate meiden und auf eine eiweißreiche Ernährung zurückgreifen. Nur dann kann Ihr Körper, wenn Sie sich zur Nacht auf Ihre Matratze gelegt haben, im Schlaf abnehmen und Fett verbrennen. Der Körper kann sich dann die Energie, die er zur Regeneration über Nacht benötigt, aus den offenen Fettdepots beziehen.

Ein kleiner Tipp

Wenn Sie diese kleine Ernährungsumstellung vornehmen, können Sie einfach über Nacht, während Sie schlafend auf Ihrer gemütlichen Matratze liegen, abnehmen. Ein großes Sportprogramm ist nicht zwingend notwendig, doch sollten Sie zur Stärkung Ihrer Muskulatur ein Work-out oder ein kleines Ausdauertraining in Ihren Tagesablauf einbauen. Am Morgen vor der ersten Mahlzeit oder abends soll das die Fettverbrennungsphase zusätzlich aktivieren.

Bildquelle: © BillionPhotos.com/fotolia.com

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*