Luzides Träumen – Lernen, Vorteile und potentielle Gefahren

Junge Frau, die durch luzides Träumen Ihren Traum steuert

Stellen Sie sich vor, wie aufregend es wäre, Ihre Träume steuern zu können. Sie entscheiden ganz bewusst im Traum, was Sie erleben möchten. Klingt zu schön um wahr zu sein? Ist aber für viele Menschen kein Hokuspokus, sondern „geträumte Realität“ bzw. luzides Träumen.

Kann man luzides Träumen lernen? 

Die kurze Antwort, ja! Es ist tatsächlich möglich, die Wahrscheinlichkeit für eigene luzide Träume (Klarträume) deutlich zu erhöhen.

In diesem Artikel lernen Sie Potenziale und Gefahren des luziden Träumens kennen und bekommen eine detaillierte Anleitung, wie auch Sie Ihre Traumwelt beherrschen können!

Was ist Klarträumen?

Klarträume sind Träume in denen Sie sich im Schlaf bewusstwerden, dass Sie träumen. Dass es so etwas gibt, ist wissenschaftlich nachgewiesen.

Um den Klartraum wissenschaftlich besser von anderen Traumarten oder Vorstufen des Klartraums abgrenzen zu können, hat der Klartraumforscher Paul Tholey sieben Kriterien für luzide Träume aufgestellt:

  1. Dem Träumenden ist bewusst, dass er träumt.
  2. Der Träumende kann im Traum frei entscheiden und weiß das auch.
  3. Der Träumende handelt bewusst (ist nicht verwirrt oder in seinen Sinnen eingeschränkt).
  4. Der Träumende weiß, wer er im Wachzustand ist und was er im Traum tun möchte.
  5. Dem Träumenden ist klar, was er wahrnimmt, also sieht, hört, riecht, schmeckt und fühlt.
  6. Dem Träumenden ist der Sinn des Traumes bewusst (dieses Kriterium ist umstritten).
  7. Der Träumende kann sich klar an den Traum erinnern.

Vielleicht stellen Sie jetzt sogar fest, dass Sie schon einmal einen Klartraum hatten?

Welche Vorteile gibt es luzides Träumen zu lernen!

Natürlich ist es kein muss luzides Träumen zu lernen aber es kann sich lohnen.

Natürlich ist es unglaublich reizvoll, lang ersehnte Fantasien in seinen Träumen auszuleben. Doch Ihr eigener Spaßfaktor ist nicht der einzige Grund, warum Sie Klarträumen lernen sollten.

Denn wer seine Träume beherrscht, kann dadurch seine persönliche Entwicklung immens fördern. Sportler nutzen luzide Träume, um Bewegungsabläufe zu üben. Künstler schöpfen Ihre Kreativität voll aus. Zudem können persönliche Ängste bekämpft werden.

Vorteile des Klartraums

  • Kommunizieren Sie mit Ihrem Unterbewusstsein
  • Stellen Sie sich persönlichen Ängsten
  • Finde heraus, wie Sie Ihren/ Ihre „Liebste/n“ erobern können
  • Frage Sie eine Traumgestalt zu Ihren wichtigsten Herausforderungen um Rat
  • Üben Sie wichtige Bewegungsabläufe und werden Sie körperlich selbstbewusster

Kann luzides Träumen lernen gefährlich sein?

Bevor wir uns dem praktischen Teil widmen, sollten wir bei aller Faszination, auch beim luziden Träumen mögliche Gefahren beachten. Es ist allerdings nicht eindeutig erforscht, wie groß die negativen Effekte während des Schafs sein können.

Die Frage ist allerdings, ob die natürliche Regenrationsphase, während des luziden Träumens unterbrochen wird.

Man weiß, dass verschiedene Hirnareale beim Klarträumen viel koordinierter zusammenarbeiten als beim normalen Träumen. Vermutlich ist das Stirnhirn beim luziden Träumen aktiver. Dieses Areal ist unter anderem für das zielgerichtete Lenken der Aufmerksamkeit verantwortlich. Unser Hirn arbeitet also beim Klarträumen ähnlich wie im Wachzustand.

Psychologen raten auch seelisch stark belasteten, ängstlichen oder psychisch erkrankten Menschen davon ab, Selbstexperimente mit Klarträumen zu starten. Es gibt Erlebnisberichte von Menschen, die während des selbst herbeigeführten Klartraumes die Kontrolle wieder verloren und sich mitten in einem schlimmen Albtraum wiederfanden. Voraussetzung für luzides Träumen ist also definitiv körperliche und seelische Gesundheit.

Luzides Träumen lernen in 5 Schritten!

Grundvoraussetzungen, um luzides Träumen zu lernen, sind ein gutes Traumgedächtnis und ein kritisches Bewusstsein. Um diese Fähigkeiten zu schärfen und auszubauen, gibt es verschiedenen Methoden, die jeder täglich anwenden kann.

Folgende Herangehensweise hat sich als sehr effektiv auf dem Weg – den ersten Klartraum zu lernen – erwiesen:

  1. Fokussieren Sie Ihren Traum
  2. Werden Sie sich des Träumens bewusst
  3. Wenden Sie Klartraum-Techniken an
  4. Diäten und Supplemente zur Unterstützung von Klarträumen
  5. Nutzen Sie Technische Hilfsmittel für das luzide Träumen

Wenn Sie die folgenden Schritte befolgen können Sie innerhalb der ersten Wochen schon deutliche Erfolge erzielen und Ihre Träume bewusst erleben und steuern.

Fokussieren Sie Ihren Traum

Als erstes ist es enorm wichtig sich an seine Träume erinnern zu können. Doch viele Menschen erinnern sich so schlecht an ihre Träume, dass sie glauben gar nicht geträumt zu haben.

Doch wir alle träumen und in der Regel werden fünf bis sechs verschiedene Träume pro Nacht in der REM-Schlafphase durchlaufen. Wenn Sie sehr fortgeschritten sind, können Sie sich an alle Träume detailliert erinnern. Doch wir nehmen uns erstmal vor, ein bis zwei Träume wieder in die Erinnerung zu rufen, nachdem man aufgewacht ist.

Dabei ist es wichtig,

  1. sich vor dem Einschlafen vorzunehmen, dass man seine Träume in Erinnerung behält,
  2. sich nach dem Aufwachen, alle Erinnerungen so detailliert wie möglich ins Gedächtnis zu rufen und
  3. sich seine Erinnerung in einem Traumtagebuch festzuhalten.

Wenn Sie diese 3 Punkte jedes Mal vor und nach dem Schlafen anwenden, werden Sie sich schneller an Ihre Träume erinnern können. Das Tagebuch dient vor allem anfangs zur gedanklichen Stütze. Menschen die weit fortgeschritten beim luziden Träumen sind können auf das Traumtagebuch verzichten.

Werden Sie sich des Träumens bewusst

Um sich des Träumens bewusst zu werden, können Sie sogenannte „Reality-Checks“ anwenden. Dabei prüfen Sie einfach mehrmals am Tag, ob Sie träumen oder wach sind. Gewöhnen Sie sich also an, sich immer wieder die Frage zu stellen:

“Ist das ein Traum?“.

Wenn Sie sich oft genug hinterfragen, werden Sie dies auch im Traum tun und plötzlich sind Sie sich dessen bewusst, dass Sie träumen. Andere Reality-Checks die sehr gut funktionieren sind beispielsweise das Atmen durch die geschlossene Nase oder das mehrmalige Lesen eines Satzes auf einem Zettel oder in einem Buch.

Im Traumzustand verändern sich nämlich die Buchstaben oder der Satz bei mehrmaligem Hinsehen. Wenden Sie diese Technik häufig im Wachzustand an, werden Sie auch im Traum zu einem Buch oder Zettel greifen und bei mehrmaligem Lesen merken, dass er sich verändert hat. Schon merken Sie, dass Sie träumen und Sie können nun bewusst Ihren Traum gestalten.

Wenden Sie Klartraum-Techniken an

Es gibt viele Klartraum-Techniken, die Sie effektiv unterstützen luzide Träume zu erleben. Unterschieden wird generell zwischen

  • Trauminduzierten Luziden Träumen (DILD)
  • und Wachinduzierten Luziden Träumen (WILD).

Beim Trauminduzierten Luziden Träumen führen Sie, wie oben beschrieben, die Reality-Checks im Traum durch, um sich des Traumes bewusst zu werden.

Dazu gibt es eine abgewandelte Methode. Diese nennt sich Harndrang-Technik (UILD). Vor dem Schlafen gehen trinken Sie so viel, dass Sie definitiv in der Nacht das Bedürfnis verspüren, auf die Toilette gehen zu müssen. Es kommt dann häufig vor, dass Sie im Schlaf die Toilette aufsuchen um dann Ihren Reality-Check durchführen. 

Eine weitere Methode können Sie im Wachzustand (WILD) durchführen. Diese nennt sich

  • Waking Back To Bed (WBTB).

Bei dieser höchst effektiven Variante stellen Sie sich den Wecker nach 4 bis 5 Stunden Schlaf. Wenden Sie nun während der nächsten halben Stunde im Wachzustand möglichst viele Reality-Checks an und nehmen sich vor bewusst einzuschlafen. Dies wird Ihren Traumfokus enorm schärfen und Sie gleiten bewusst vom wachen Zustand in den Traumzustand.

Diäten und Supplemente zur Unterstützung von Klarträumen

Eine gesunde nährstoffreiche Nahrung soll die Möglichkeit für einen luziden Traum erhöhen. Ungesunde, sehr schwere und fettige Ernährung lässt Sie dagegen unbewusster Träumen.

Besonders experimentierfreudige Leser können das sogenannte Traumkraut Calea Zacatechichi in Betracht ziehen. Es wurde angeblich von den Azteken zur Bewusstseinserweiterung eingenommen und soll luzides Träumen fördern. 

Allerdings birgt eine solch psychoaktiv Substanz auch große Gefahren, denn die Nebenwirkungen sind nicht genau abschätzbar. Vor der Einnahme sollten Sie also Ihren Arzt um Rat fragen.

Dokumentation luzides Träumen

Noch mehr über Klarträume erfahren Sie z.B. in der folgenden Dokumentation.

Fazit luzides Träumen

Luzides Träumen beschreibt das Phänomen des Klartraums. Beim luziden Träumen sind Sie sich während des Träumens des Träumens bewusst und können aktiv Ihren Traum steuern.

Luzides Träumen lernen und trainieren ist mit bestimmten Techniken möglich. Die wichtigsten Hilfsmittel zum Erlernen von Klarträumen sind Ihre Erinnerung, Reality Checks und ein Traumtagebuch.

Als Klarträumer können Sie Ihre Träume vielfältig nutzen, z.B. um mit Ihrem Unterbewusstsein zu kommunizieren oder sich Ihren Ängsten zu stellen.

Potentielle Risiken des Klarträumens sind noch nicht weitgehend erforscht. Daher wird das Klarträumen nur körperlich und psychisch Gesunden Menschen empfohlen.

Bildquelle: © Melpomenem/iStock

Entdecken Sie die neue Schlafqualität by matrazzo

Bettwäsche

Bettwäsche weiß-hellgrau Bettwäsche

Matratzen

Kaltschaummatratze Matratzen

Decken & Kissen

Daunendecke Decken & Kissen

2 Kommentare zu „Luzides Träumen – Lernen, Vorteile und potentielle Gefahren“

  1. Pingback: Warum träumen wir? - matrazzo

  2. Pingback: Klartraum, Albtraum, Trübtraum - Welche Traumarten gibt es?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.