Kalte Füße – Ursachen und Tipps

Viele von uns klagen über ständig kalte Füße. Aber besonders kalte Füße im Bett können ärgerlich sein und uns um unseren wohlverdienten Schlaf bringen.

Die schnelle Lösung sind oft dicke Socken, Wärmflasche oder die kuscheligen Hausschuhe. Leider hilft das oft nicht auf Dauer.

Vor allem unter Frauen gibt es viele „Kaltfüßler“, aber auch Männer können unter ständig kalten Füßen leiden. Besonders in der Nacht sind die Extremitäten grundsätzlich weniger durchblutet, weil wir uns im Schlaf kaum bewegen.

In der Folge kühlen die Füße schneller und leichter aus.

Kalte Füße im Bett die häufigsten Ursachen

Niedriger Blutdruck

Eine mögliche Ursache für kalte Füße kann ein niedriger Blutdruck sein. Besonders große und schlanke Menschen mit einem niedrigen Blutdruck leiden oft auch unter kalten Füßen und Händen.

Oft sind Frauen aber stärker betroffen als Männer. Eine mögliche Erklärung ist der relativ etwas höhere Körperfettanteil bei Frauen gegenüber Männern der kalte Extremitäten begünstigen kann.

Verengte Gefäße

Personen die „immer“ unter kalten Füßen leiden könnten auch unter einer Gefäßverengung leiden. In diesem Fall könnte die Ursache für Ihre kalten Füße eine ernsthafte Erkrankung sein und Sie sollten mit einem Arzt darüber sprechen.

Warnzeichen für eine zugrunde liegende Krankheit sind z.B. wenn

  • Ihre Füße wehtun, sobald sie kalt werden
  • Ihre Füße bei Wärme sehr heiß werden
  • Ihre Füße urplötzlich kalt werden
  • Ihre Füße sogar im Sommer sehr kalt werden oder
  • Ihre Füße sich verfärben.

Insbesondere wenn Sie Raucher, stark Übergewichtig oder Diabetiker sind sollten Sie mit einem Arzt über Ihre kalten Füße sprechen.

Schlafprobleme wegen kalter Füße

Wenn Sie wegen Ihrer kalter Füße nicht einschlafen können, liegt das oft daran, dass vermehrt Stresshormone ausgeschüttet werden. Die Stresshormone mobilisieren Ihren Kreislauf, was Sie wiederum nicht schlafen lässt.

Tipps gegen kalte Füße

Im Folgenden haben wir noch einmal ein paar Tipps zusammengestellt die kurzfristig und auch langfristig bei kalten Füßen helfen können.

Die besten Tipps gegen kalte Füße

  1. Schlafen Sie mit Socken, die nicht zu eng sind.
  2. Nehmen Sie eine Wärmflasche mit ins Bett.
  3. Bewegen Sie Ihre Füße und Zehen um die Durchblutung anzuregen.
  4. Reiben Sie Ihre Füße aneinander und an der Matratze um Wärme zu erzeugen.
  5. Machen Sie regelmäßig Wechselduschen.
  6. Probieren Sie eine Bürsten- oder klassische Fußmassage.
  7. Regelmäßiger Sport oder auch Saunabesuche können zu einer allgemein besseren Durchblutung führen.
  8. Wenn Sie stark übergewichtig kann abnehmen helfen.
  9. Achten Sie darauf, dass Ihre Schuhe und Socken, die Sie über den Tag tragen nicht zu eng sind.

Mit diesen Tipps sollten Sie normalerweise keine kalten Füße mehr haben. Sollten wider Erwarten alle Tipps nicht helfen und Sie haben weiterhin kalte Füße im Bett sollten Sie einen Arzt um Rat fragen.

Bildquelle: © Sunny studio/fotolia.com

Entdecken Sie die neue Schlafqualität by matrazzo

Bettwäsche

Bettwäsche weiß-hellgrau Bettwäsche

Matratzen

Kaltschaummatratze Matratzen

Decken & Kissen

Daunendecke Decken & Kissen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.