Der Artikel wurde erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Ihr Warenkorb ist leer
Haushaltsmittel um besser einschlafen zu können

Endlich schneller einschlafen

Haben Sie manchmal Einschlafprobleme? Das sind unsere „Top 8“ Einschlaftipps für eine bessere Nachtruhe:

1)    Entspannung:
Tuen Sie sich selbst einen Gefallen. Dabei ist egal, ob Sie entspannende Musik mit ruhigen Klängen auflegen, eine Duftkerze anzünden oder ein heißes Bad nehmen. Lassen Sie die Seele baumeln und Sie werden merken, das Einschlafen wird Ihnen danach leichter fallen.

2)    Trinken:
Achten Sie auf das, was Sie trinken. Während nicht nur Kaffee, sondern auch süße und koffeinhaltige Getränke das Einschlafen behindern können, fördern eine Tasse Kräutertee, bevorzugt Melisse, Hopfen oder Baldrian, oder ein Pott heiße Milch mit Honig Ihren Einschlafprozess. Alkohol als Einschlafhilfe ist natürlich tabu.

3)    Essen:
Gehen Sie nicht mit vollem Magen ins Bett. Da Ihr Körper in diesem Zustand auf Verdauung eingestellt ist, kann er nicht ohne weiteres in den Schlafmodus umschalten. Ihr Schlaf könnte daher sehr unruhig werden. Optimaler Zeitpunkt für die letzte Mahlzeit des Tages um später besser einschlafen zu können: drei Stunden vor dem zu Bett gehen.

4)    Das Bett ist zum Schlafen da:
Vergessen Sie nicht, dass Ihr Bett zum Schlafen da ist. Da Ihr Körper schnell lernt, merkt er sich, wenn Sie es für andere Aktivitäten wie Fernsehen oder Essen nutzen – Aktivitäten, die Ihr Hirn auf „wach“ schalten lassen.

5)    Die Uhr stellen:
Gehen Sie wenn immer möglich, zur gleichen Zeit ins Bett. Ihre innere Uhr wird sich schnell daran gewöhnen und Sie irgendwann von selbst ins Bett schicken, wenn Ihr Körper den Schlaf braucht.

6)    Pflanzen:
Während Pflanzen bei Licht wichtigen Sauerstoff produzieren, stoßen Sie in der Nacht Kohlendioxid aus. Vermeiden Sie daher üppige Blumendekorationen im Schlafzimmer. Stattdessen können Sie einen Apfel neben Ihr Bett stellen – nein, nicht Ihr Smartphone – er verströmt einen entspannenden Duft.

7)    Bewegung:
Oftmals reicht schon ein kleiner Abendspaziergang aus, um sie müde werden zu lassen. Bauen Sie dies vielleicht in Ihr Schlafritual mit ein.

8)    Luft:
Achten Sie zum einen auf ein optimales Lüften. Perfekt wären 15 Minuten vor dem Zubettgehen. Die Temperatur Ihres Schlafzimmers sollte optimaler Weise etwa bei 18° C liegen. Zum anderen sollte die Luft im Raum nicht zu trocken sein.

Einige unserer Tipps lassen sich gut miteinander kombinieren. Probieren Sie es doch bei Einschlafschwierigkeiten einmal einen Nachtspaziergang mit anschließendem Genuss einer heißen Milch mit Honig, während Sie bereits Ihr Zimmer nachtfertig lüften.

Viel Spaß beim Träumen!

Bildquelle: © Natasha Breen/fotolia.com

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*



*