Der Artikel wurde erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Ihr Warenkorb ist leer
Die perfekte Einrichtung für das Schlafzimmer

Das perfekte Schlafzimmer – Tipps zum Einrichten

Gehen Sie doch einmal vor Ihrem inneren Auge durch Ihr Schlafzimmer. Ist Ihr Bett groß genug und bietet Ihre Matratze ausreichend Platz? Sind Bett und Matratze bequem und nicht älter als acht Jahre? Gibt es Einrichtungsgegenstände, die Sie als störend oder erdrückend empfinden? Passen die Möbel zueinander? Führen Sie das kleine Gedankenexperiment weiter und entrümpeln Sie! Alles, was das Bild vor Ihrem inneren Auge stört, muss jetzt raus.

Stellen Sie sich nun Ihr leer gefegtes und luftdurchflutetes Schlafzimmer vor. Streichen Sie die Wände anders an, stellen Sie ein neues Bett mit einer großen, bequemen Matratze auf und werfen Sie sich mit Schwung hinein! Na? Bekommen Sie Lust auf eine Veränderung? Lesen Sie, wie Sie beim Renovieren aus Ihrem Schlafzimmer eine echte Wohlfühloase machen können.

Die passenden Farben auswählen

Die meisten Menschen bevorzugen eher warme Farbtöne im Schlafzimmer. Der Raum soll Behaglichkeit ausstrahlen und gemütlich sein. Aber auch Pastelltöne und sogar kühle Nuancen können in Kombination mit den passenden Möbeln und der richtigen Lichtgestaltung sehr stimmig wirken. Hier bestimmt der persönliche Geschmack, wohin die Reise geht. Eines sollten Sie allerdings beachten: Sehr dunkle oder extrem satte Farben wühlen eher auf, als dass sie für Entspannung sorgen.

Das Bett richtig aufstellen

Wenn es ans Einrichten des Schlafzimmers geht, empfehlen wir, vorher auszuprobieren, an welcher Stelle des Raumes es sich für Sie ganz persönlich am besten liegt. Legen Sie sich dazu einfach an verschiedenen Stellen des noch leeren Zimmers auf den Boden und stellen Sie sich vor, Sie lägen auf Ihrer Matratze. Dort, wo es für Sie passt und es die Raummaße hergeben, wird das Bett aufgestellt.

Das Mobiliar zusammenstellen

Praktische Möbel mit viel Stauraum? Gut und schön – aber es muss nicht immer gleich ein achttüriges Schrankmonster sein, das sich über eine ganze Wandbreite erstreckt. Gerade für kleinere oder sehr niedrige Räume gibt es jede Menge Alternativen. Vielleicht kombinieren Sie einen zweitürigen Kleiderschrank mit einer dazu passenden Kommode. Kommoden wirken weniger wuchtig und bieten viel Platz zum Verstauen. Wenn Sie trotzdem große Möbel in einem kleinen Raum platzieren möchten, tricksen Sie, indem Sie helle Möbel aufstellen. Sie nehmen optisch weniger Raum ein.

Lichtinseln kreieren

Neben der klassischen Deckenlampe schaffen Sie mit zusätzlichen, dezenten Lichtquellen mehr Gemütlichkeit. Eine im Wandstuck versteckte Lichtleiste, ein beleuchtetes Wandbord oder eine auf ein besonders schönes Accessoire gerichtete Leuchte – mit diesen einfachen Mitteln schaffen Sie eine ganz besondere Atmosphäre in Ihrem Schlafzimmer.

Einen Hingucker integrieren

So ein Schlafzimmer kann ganz schön langweilig wirken, weil es immer die gleichen Elemente enthält: Ein Bett mit Nachttisch und einen Kleiderschrank – mehr passt in vielen Fällen auch gar nicht hinein. Sorgen Sie für eine individuelle Note, indem Sie zum Beispiel in einen ausgefallenen Teppich oder eine Designer-Lampe investieren. Oder stellen Sie einen Lesesessel mit kleinem Beistelltisch auf. Schon wirkt der Raum viel persönlicher.

Keine Störer einziehen lassen

Ein Fernseher gehört nicht in den Schlafbereich, sondern ins Wohnzimmer. Auch die Stereoanlage oder andere Elektrogeräte sollten Sie aus Ihrer zukünftigen Ruheoase verbannen. Auch wenn die gesundheitsschädigende Wirkung von Elektrosmog umstritten ist, ist es besser auf Nummer sicher zu gehen. Dann haben Sie ganz nebenbei auch endlich mal Zeit für ein richtig gutes Buch.

Bildquelle: © Friedberg/fotolia.com

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*



*