Der Artikel wurde erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Ihr Warenkorb ist leer
Buchkissen nähen

Buchkissen nähen – Gastbeitrag von Julia (funkelfaden.de)

Wer viel und gerne liest, kennt das Problem. Das Buch in der Hand wird mit der Zeit schwer, die Hände und Arme schmerzen. Abhilfe kann da ein Lesekissen schaffen, auf dem das Buch bequem abgelegt werden kann. Das Buchkissen kann man sowohl im Liegen, als auch im Sitzen verwenden, da es sich dank des Sitzsackes flexibel an die Lesegewohnheiten anpassen lässt. Und wer ein bisschen handwerkliches Geschick und Lust am Nähen hat, der kann solch ein Lesekissen auch ganz einfach selber machen.  Ein Lesekissen lässt sich ohne Probleme selber nähen und auch Anfänger an der Nähmaschine können es problemlos schaffen. Die Materialen dafür bekommt man in jeder Kurzwarenabteilung oder auch online. Das Lesekissen besteht aus einer Buchhülle und einem Sitzsack, der mit Styroporkugeln gefüllt wird. Das Buch wird in die Buchhülle gesteckt und mittels Klettverschluss an das Kissen geklettet. Dann kann man es sich auf der Matratze bequem machen und das Buchkissen vor sich hinlegen oder auch auf den Schoss stellen, ohne dass man die ganze Zeit das schwere Buch in Händen halten muss.

Mit der bebilderten Schritt für Schritt Nähanleitung ist so ein Buchkissen in weniger als einer Stunde genäht und ein schönes Weihnachtsgeschenk für Freunde und Familie.

Material:

– 2x 25cm x 25cm (Kissen) nicht dehnbarer Stoff
– 2x 25cm x 20cm (Lasche / Hülle) nicht dehnbarer Stoff
– 2x 25cm x 35cm (Vorder- und Rückseite) nicht dehnbarer Stoff
– 2x 25cm Klettband
– Styroporkugeln
– Nadel & Faden

Nähanleitung für ein Buchkissen

Zuschnitt: Zuerst wird der Stoff zugeschnitten. Hierfür benötigt man festen, nicht dehnbaren Stoff. Für das Kissen werden zwei Teile in der Größe von 25cm x 25cm benötigt. Für die Buchhülle je einmal die Vorder- und einmal die Rückseite in der Größe von 25cm x 35cm. Hier kann man gut auch zwei verschiedenfarbige Stoffe nutzen. Zusätzlich muss man zweimal die Seitenlaschen in Größe von 25cm x 20cm zuschneiden. Außerdem wird ein Klettverschluss von 25cm Länge benötigt.

Buchkissen nähen

Kissen nähen: Nun nähen wir zuerst das Kissen. Hierzu nimmt man eines der beiden 25cm x 25cm großen Stoffdrücke und legt es vor sich, mit der schönen Stoffseite nach oben. Hier wird mittig das Hakenband des Klettbandes aufgenäht.

Dann wird rechts auf rechts, also mit den beiden schönen Stoffseiten nach innen, das zweite Stoffteil des Kissens aufgelegt. Alle Seiten werden zugenäht, wobei man eine Wendeöffnung von 3cm offen lässt. Das Kissen wird gewendet und mit Styroporkugeln gefüllt. Dann wird die Öffnung per Hand mit Nadel und Faden und dem Matratzenstich geschlossen. Das Kissen ist fertig

Buchkissen nähen

Buchhülle nähen: Jetzt wird die Buchhülle genäht. Dazu legt man die spätere Außenseite der Buchhülle in Größe 25cm x 35 cm vor sich auf den Tisch. Auch auf die Rückseite der Buchhülle wird mittig der Klettverschluss aufgenäht.

Buchkissen nähen

Nun kommen wir zu den Seitenteilen. Die Laschen (Stoffstücke in Größe 25cm x 20cm) werden auf das Format 25cm x 10cm mittig gefaltet und gebügelt.  Auf die rechte und linke Seite der Rückseite der Buchhülle, auf die wir zuvor den Klettverschluss genäht haben, werden die Laschen gelegt.

Buchkissen nähen

Dann wird die Innenseite rechts auf rechts, also mit dem späteren Außenstoff nach innen, auf die Rückseite und die Laschen gelegt. Die Seiten werden zugenäht und es wird eine 3cm große Wendeöffnung offen gelassen. Die Nahtzugabe wird beschnitten, also der Rand etwas gekürzt. Die Buchhülle wird gewendet und ausgebügelt. Nun wird der Rand noch knappkantig abgesteppt und dadurch die Wendeöffnung geschlossen.

Buchkissen nähen

Und schon ist das Buchkissen fertig. Das Buch wird in die Hülle geschoben und das Lesevergnügen kann beginnen.

Buchkissen nähen


Julia von funkelfaden.de

Die 28-jährige Berlinerin Julia schreibt auf ihrem Blog Funkelfaden hauptsächlich über ihre kreativen Ideen und gibt Anleitung zum Nachmachen. Daneben werden vor allem Naturliebhaber auf Ihre kosten kommen, denn das Wandern/Reisen sowie Garten/Natur sind zwei weitere Hauptkategorien auf Ihren Blog. Wenn sich also jemand für weitere DIY-Dekorationsideen oder sogar Weihnachtsgeschenke inspirieren lassen möchte, sollte unbedingt mal auf Julias Blog vorbei schauen.


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*



*